BlogWas mir am Herzen liegt


Gesundheit wird lange vor der Geburt geprägt

Die Zeit im Mutterleib, die Konstitution der Eltern und Großeltern bestimmen mit, wie sich ein Mensch entwickelt. Mediziner fordern, schon vor der Zeugung für den künftigen Nachwuchs zu sorgen.

Qigong kann diese Vorsorge leisten. Gerade die Übung für die Nieren, denen in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eine große Bedeutung zukommen, steigert die Lebensenergie und Kraft der Mutter und des Babys.

Neuer Kurs: ONLINE per Zoom immer montags von 17:30 - 18:45 Uhr Anmeldung gern per Mail

Die TCM spricht hier von der vorgeburtliche Lebensenergie, die in den Nieren gespeichert wird. Mit dem ersten Atemnzug steht diese vorgeburtliche Energie fest. Somit kann mit Qigong in der Schwangerschaft die Entwicklung des ungeborgen Menschen verbessert bzw. gesteigert werden.

Aber nicht nur die, sonder auch die der Mutter. Für werdende Mütter ist es zudem eine Kraftquelle und kann bei Schwangerschaftsbeschwerden helfen. Oft wird es liebevoll der Energiekick genannt.

Qi Gong in der Schwangerschaft fördert:

•die innere Ruhe und Harmonie •die allgemeine Kondition •das eigene Körpergefühl und den Kontakt zum Kind •das innere Lächeln, •die Seelenlage •das Gefühl des Vertrauens •die Sensibilität im Beckenbodenbereich •die aufrechte Wirbelsäule •Stabilität und Elastizität •den Energiehaushalt von der Mutter •das innere Wachstums

Veröffentlicht am 30. Oktober 2020

Zurück zur Übersicht